Nie wieder rasieren



Präzise kontrollierte Lichtimpulse werden in Kombination mit elektrischer Energie abgegeben ohne die Haut dabei zu schädigen. Aktive Hautflächenkühlung und eine ständige Impendanzkontrolle sorgen für eine sichtbare und schmerzfreie Behandlung ohne Nebenwirkungen.


Die Behandlung



Haare wachsen in drei Phasen. Es beginnt mit der aktiven Wachstumsphase (Anagen), gefolgt von der Übergangsphase (Katagen) und der Ruhephase (Telogen). Je nach Körperregion befindet sich immer ein bestimmter Teil der Haare in einem behandelbaren Zustand. Für eine optimale Haarentfernung ist dies die späte Anagen- und frühe Katagenphase.

Fragen und Antworten

In einem kostenlosen Beratungsgespräch beantworten wir alle Ihre Fragen persönlich und diskret. Dabei ist es wichtig, dass Sie die von Ihnen gewünschte Körperregion vorher nicht rasieren bzw. epilieren, um es uns zu ermöglichen, die Haarstruktur sowie die Dichte des Bewuchses zu beurteilen. Gerne werden wir Ihnen an einer Stelle ihrer Wahl eine kurze Probebehandlung kostenfrei durchführen, damit Sie sicher sein können, dass ihre Haut das sanfte Licht des Applikators gut verträgt.
Der Applikator wird Stück für Stück auf die behandelnde Fläche gesetzt und präzise kontrollierte Impulse aus einer Kombination von Licht und Radiowellen dringen in die Haarfollikel ein. Das Melanin ihrer Haare wandelt diese Energie in Wärmeenergie um und die Follikel werden dabei zerstört, ohne dabei die Haut zu schädigen.
Eigentlich alle Beispiele: Oberlippe, Kinn, Wangen, Achseln, Beine, Brust, Arm, Bauch, Bikinizone.
Sie sollte ihre Haare 10 Tage vorher nicht zupfen, epilieren oder entwachsen. Auch das Solarium meiden.
Die verwendeten Energiearten werde seit Jahren eingesetzt und haben sich als sicher und nebenwirkungsfrei erwiesen. In ganz wenigen Fällen ist für eine kurze Zeit eine leichte Rötung sichtbar.
Da je nach Haarregion nur jeweils 20% bis 50% alles im Wachstum befindlichen Haare entfernt werden können, ist ein gutes Ergebnis nach ca. 6 Anwendungen zu erwarten.
Die Haare unterliegen einer Ruhe-, Übergangs- und Wachstumsphase. Die Haare am Ende der Wachstumsphase können entfernt werden. Je nach Behandlungsareal gibt es unterschiedliche Wachstumsphasen. Deshalb behandelt man das Gesicht im Rhythmus von 4 bis 5 Wochen, Achseln und Bikinizone werden alle 6 bis 8 Wochen behandelt.
Die Haarwurzeln, die sich in der Wachstumsphase befanden, sind nun verödet und produzieren keine Haare mehr. Die Haare werden nach wenigen Tagen (je nach Areal zwischen 3 und 15 Tagen) abgestoßen und fallen dann einfach aus.
Bei der neuen Methode der Elektro-Optischen Synergie (ELOS) werden zwei verschiedene Formen von Energie kombiniert, um Haare zu entfernen: Licht und Hochfrequenzstrom. Es ist bekannt, dass durch Applikation von Licht im roten und im nahen infraroten Bereich die Ruhephase und somit auch der Wachstumszyklus von Gesichtshaaren kann z.B. von zwei bis drei Monaten auf drei bis sieben Monate ausgedehnt werden. Wenn man niedrige Energiedichten des Lichtes einsetzt, ist diese Haarzyklusverlängerung der wesentliche Effekt. Um Haare durch Licht permanent zu entfernen, benötigt man in der Regel höhere Energiedichten, die bei gutem Wirkungsgrad eben gleichzeitig auch Nebenwirkungen mit sich bringen können. Ziel ist deshalb eine möglichst große Temperaturdifferenz zwischen Haarwurzel und Epidermis. Die Temperatursteigerung im Haarfollikel wird bei der ELOS-Technologie durch eine andere, hauttypunabhängige Energieform erreicht: durch Hochfrequenzstrom (HF-Strom). Dieser Strom konzentriert sich auf Stellen, an denen der Widerstand auftreten. Diese Temperaturen werden durch Lichtimpulse im Bereich der Haarwurzel erzeugt. Kombiniert man beide Energieformen (elektrische und optische Energie) so kann die Temperatur an der Haarwurzel erheblich erhöht werden ohne dabei die Haut im gleichen Maße zu belasten. Die Wirksamkeit der Behandlung wird dadurch erhöht und das Risiko von Hautschädigung reduziert.